google-site-verification: google7db7e4a2ffead86e.html UA-101544272-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Rückblick 2021

 

Fahrradtour im Sommer 2021

Am 06. Juli starteten die Landfrauen ihre

erste Zusammenkunft mit einer sommerlichen Radtour rund um Wardenburg. 33 Frauen waren dabei und Organisiert wurde die Tour von Marianne Ulken.. hatten viel zu erzählen. 

Am 03.August fand dann die zweite Fahrt mit 18Teilnehmern statt, diesmal von Marianne Ulken und Resi Pivetta organisiert. 

Am 07.September folgt dann die letzten Sommerfahrt. 

 

Fahrradsternfahrt am 24.August 2021

Die erste große Veranstaltung des Jahres - die Fahrradsternfahrt. 

Erfreuliche 140 Teilnehmerinnen waren dabei. Nach dem Kaffee wurden sie auf eine musikalische Reise rund um die Welt mitgenommen. Stefanie Golisch sang sehr gekonnt, in der jeweiligen Heimatsprache, bekannte und weniger bekannte Lieder aus Musical, Operette und Chanson.

Begleitet wurde sie von Nico Stabel am Klavier. Zum Abschluss sangen alle gemeinsam 

,, Dat du mir leevsten büst".

 

 

 

Vier Tage Rhön, vom 17.-20.09.2021

 

23 Frauen nahmen an dieser Fahrt in das wohl schönste Mittelgebirge Deutschlands teil. Bad Neustadt, im Dreiländereck von Bayern, Hessen und Thüringen gelegen, war das Ziel. Dort genossen die Frauen die fränkische Küche und den fränkischen Wein. Der höchste Berg, die Wasserkuppe, bot bei gutem Wetter einen phantastischen Rundblick  auf die unter Naturschutz stehende Landschaft. Eine Fahrt nach Würzburg und an die Mainschleife gehörten ebenso zum Programm, wie eine deftige Winzermahlzeit und eine Weinprobe. 

 

 

 

 

Erntedankfest am 03.Oktober 2021

 

Die Frauen aus Tungeln schmückten die Marienkirche in Wardenburg zum Erntedankfest. Mit Blumen, Obst und Gemüse aus heimischen Gärten entstand ein schönes Ambiente für den Gottesdienst.  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

WARDENBURG Den Vorstand verjüngen wollen – darüber reden viele Vereine. Doch nicht alle finden Jüngere, die Verantwortung übernehmen wollen. Anders bei den Wardenburger Landfrauen. Auf ihrer mit zehnmonatiger Verspätung abgehaltenen Jahreshauptversammlung am Dienstagnachmittag im Wardenburger Hof haben sie sich für die Zukunft gerüstet und den Vorstand um vier Beisitzerposten erweitert. Besetzt werden diese nun von Frauen zwischen Anfang 30 und Anfang 50.

„In unserem Vorstand sind fast alle im Alter über 60, da muss man sich allmählich Gedanken machen, wie es mit den Landfrauen weitergeht“, sagte Landfrauen-Vorsitzende Waltraut Schmidt gegenüber unserer Zeitung. Glücklicherweise würden auch immer mehr jüngere Mitglieder dem Verein beitreten. Im Vorfeld der Versammlung seien Vorschläge für vier Frauen eingegangen, die dann auch bereit waren, erst einmal in die Vorstandsarbeit als Beisitzer „hineinschnuppern“ zu wollen.

„Praktikantinnen“

Und so wählten die rund 140 anwesenden Landfrauen unter Applaus Rieke Lüschen (35 Jahre) aus Klein Scharrel (ursprünglich aus Benthullen), Katharina Lüschen (32) aus Benthullen (ursprünglich aus Westerholt), Iris Feye (52) aus Harbern II und Petra Leverenz (49) aus Harbern I als „Vorstandspraktikantinnen“, wie sie Waltraut Schmidt scherzend nannte.

Der Rückblick auf das Jahr 2020 von Schriftführerin Ingrid Huscher fiel relativ kurz aus. Hatten doch wegen Corona viele Vorträge, Fahrten und Reisen abgesagt werden müssen. Die Landfrauen blieben in dieser Zeit aber nicht untätig und nähten über 1000 Stoffmasken. Der Verkaufserlös von 2000 Euro wurde gemeinnützigen Zwecken zugeführt, berichtete Huscher.

Viele Vereine klagten während der Corona-Zeit über Mitgliederrückgänge. Nicht so die Landfrauen: „Wir haben 2020 18 Mitglieder hinzugewinnen können“, freute sich Waltraut Schmidt in ihrer Begrüßung. Zurzeit gehören dem Verein rund 350 Frauen an.

 

Sparschwein-Spenden

In ihrem Kassenbericht erwähnte Marianne Ulken, wohin die Spenden aus den Sparschweinen gingen, die die Mitglieder auf ihren Veranstaltungen freiwillig fütterten. „Im Jahr 2020 sind 705 Euro in den Sparschweinen gelandet“, berichtete die Kassenwartin. Je 250 Euro gingen an die Fördervereine der Grundschulen Hundsmühlen und der Förderschule Letheschule. Für 205 Euro

wurden bei der Wardenburger Wunschbaumaktion Geschenke für Kinder besorgt.

 Die Spenden von 343,86 Euro aus der diesjährigen Sternfahrt seien an die Schorlemer Stiftung gegangen, die damit Hochwasserhilfe leiste.

 

Versammlung am 02. November 2021

 „Gartenirrtümer-wir decken auf“ hieß der Vortrag von Sabine Dralle. 141 interessierte Frauen waren dabei. Viele Mythen wurden auf den Prüfstand gestellt. Färben rostige Nägel Hortensien wirklich blau? Nein, ein Gartenirrtum, ebenso wie der Glaube das Lavendel Blattläuse von den Rosen fernhält. Kaiserkronen vertreiben Wühlmäuse? Auch das stimmt leider nicht. Sie gab sehr viele Tipps für ein erfolgreiches Gärtnern. Der allerdings größte Irrtum sei laut Frau Dralle: „Der                                                                                                Garten ist irgendwann fertig!“

 

 

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?